Notieren, kopieren oder scannen?

Bücher. Überall Bücher! Okay, nur 20 davon sind für meine Recherche zur MA Thesis. Lesen, Notizen machen, und dann? 

Während ich lese, mache ich mir nicht nur Notizen, sondern markiere auch besonders wichtige und zitierbare Textstellen  mit kleinen bunten Klebezetteln. Letzten Endes stehe ich vor der Frage: Reichen meine Notizen aus, oder ist der Text besonders wichtig? Also so richtig wichtig wichtig?

Denn wenn der Text richtig wichtig ist, muss ich vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt erneut darauf zurückgreifen. Die Ausleihfristen betragen für jedes Buch einen Monat und vielleicht ist das Buch aber schon vorgemerkt – eine Ausleihe lässt sich an der SuUB  fünf Mal verlängern. Also: Kopieren oder scannen? Da ein Billigtoner die Trommel meines Laserdruckers gemüllt hat, ist die Antwort schnell gefunden: Scannen!

Den DCP-7030 habe ich ein gutes Jahr nicht benutzt und musste nun unter Ubuntu 11.10 installiert werden. Als ob das nicht schon mit 10.10 schwer genug gewesen wäre 😀 Eine funktionierende Anleitung gibt es hier.

Dann bin ich allerdings noch auf die Idee gekommen, die gescannten Seiten durch eine OCR Software zu jagen, die die Buchstaben erkennt und somit den Seitentext kopierbar macht… Hallo   STRG  +  C  !  Wenn denn die Software einen guten Dienst leisten würde… Der OCRFeeder hat mir bisher das beste Ergebnis geliefert. Die Seiten lassen sich direkt in das Programm scannen, automatisch drehen, nummerieren und der Text wird automatisch erkannt. Zumindest das, was für das Programm erkennbar ist. Wer nachbessern möchte, hat dazu die Möglichkeit! Schließlich können mehrere gescannte Seiten in einer PDF ausgegeben werden. Fertig 🙂

Fehlerfrei ist das Ganze leider (noch?) nicht, aber es wird mir das Zitieren erleichtern. Naja, oder auch nicht. Der Praxistest steht noch aus 😉 Als nächstes werde ich einen PDF Reader mit Kommentarfunktion/Highlighting installieren. Ich freue mich auf einen Wust aus Notizzetteln, Büchern mit bunten Klebezetteln und digitaler Literatur inkl. Kommentaren. Ein Literaturverwaltungsprogramm wäre bestimmt nützlich…

Advertisements

2 Gedanken zu “Notieren, kopieren oder scannen?

  1. Übrigens kann man die Bücher auch in der SuUB scannen. Die meisten unserer OCE-Laserprinter arbeiten auch als
    Schwarz/Weiss Scanner und legen den Job dann als PDF auf einem USB Stick ab. In der ersten Ebene haben wir einen Überformat-Farbscanner. Das Scannen ist allerdings kostenpflichtig.

Jetzt kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s